Stephan Hohl bewirbt sich um das Aescher Gemeindepräsidium

Der 41jährige Versicherungsunternehmer und FDP-Gemeinderat Stephan Hohl bewirbt sich für das Gemeindepräsidium Aesch. Er stellt sich am 17. Mai 2020 den Stimmberechtigten zur Wahl – und tut dies mit hoher Motivation und aus grosser Verbundenheit mit seinem Heimatdorf, das sich eines gesunden Zustandes erfreut und gleichwohl vor weiteren Aufgaben und neuen Herausforderungen steht. Mit seiner Kandidatur ermöglicht Stephan Hohl der Aescher Bevölkerung zudem eine echte Wahl zwischen aktuell zwei Persönlichkeiten, die sich um das Führungsamt bewerben.

Stephan Hohl bewirbt sich um die Nachfolge seiner Parteikollegin Marianne Hollinger, die Mitte 2020 nach 16-jährigem Engagement als Gemeindepräsidentin von Aesch zurücktritt und dabei ein Gesamtdossier in hervorragendem Zustand weiterreichen kann. Dieses Erbe mit Respekt und Achtsamkeit zu pflegen und sich gleichzeitig den ständig wachsenden und sich ändernden Herausforderungen zu stellen, ist ein Hauptgrund von Stephan Hohls Kandidatur. „Ich bin in Aesch aufgewachsen, ich lebe und arbeite in Aesch, ich teile hier meine Heimat mit rund 10‘000 anderen Menschen, so dass ich mich sehr freuen würde, meine bisherige Arbeit im Gemeinderat auszubauen und noch mehr Verantwortung zu übernehmen“, umreisst er seine Motivation zur Kandidatur und nennt bereits auch eine erste Prioritätenliste: Die lokalen Verkehrsprojekte, namentlich die im heutigen Zustand arg überstrapazierte Ortsdurchfahrt, das Wohlergehen der Aescher Wirtschaft und soziale und gesellschaftliche Vernetzung im Dorf mit einem speziellen Fokus auf altersgerechtes Wohnen, das so autonom wie möglich und so betreut wie nötig angeboten werden soll.

Stephan Hohl weist eine ganze Anzahl Kriterien aus, die ihn für das Präsidium einer grossen Landgemeinde prädestinieren:

  • Als Inhaber der Aescher Versicherungs-Generalagentur der „Mobiliar“ mit 36 Mitarbeitenden verfügt Hohl über grosse Führungserfahrung
  • Sein Ökonomie-Studium an der Universität Basel mit einem Master-Abschluss befähigt ihn in Finanzfragen
  • Mit seiner aktuellen Zuständigkeit für die Ressorts Verkehr und Sicherheit im Gemeinderat hat er sich das Rüstzeug für einen weiteren politischen Schritt erarbeitet
  • In seinem Unternehmen und im Gemeinderat hat er sich als liberale, sozial kompetente Persönlichkeit erwiesen, die Teamwork mit flacher Hierarchie und schnellen Wegen genauso pflegt wie klare, transparente Entscheidungen
  • Die Mehrbelastung, die im Fall seiner Wahl zum Gemeindepräsidenten entstehen würde, wird Stephan Hohl mit einer angepassten Organisation in seiner Versicherungsagentur auffangen.

Die FDP.Die Liberalen und Stephan Hohl freuen sich, der Bevölkerung von Aesch eine ausgewiesene, sympathische, kompetente Kraft für das Gemeindepräsidium vorstellen zu dürfen und sind überzeugt, dass diese prosperierende Gemeinde auch nach der erfolgreichen „Ara Hollinger“ in besten Händen liegen würde.

 

Medienkontakte:
Stephan Hohl, Kandidat, stephan.hohl(at)mobiliar.ch, 061 756 5666
Cristian Manganiello, Präsident FDP.Die Liberalen Sektion Aesch, info(at)fdp-aesch.ch, 079 565 5050